Home » Kuba » Kuba: Baptist nach Misshandlungen gestorben

RSS Stefan Oster SDB

  • Verhaltenskodex, Macht, Zölibat, Sexualmoral – lnterview mit der Passauer Neuen Presse
    Inzwischen wird in den sozialen Medien schon wieder kolportiert, ich wäre für eine Lockerung des Zölibats. Bin ich nicht, auch wenn ich es für möglich halte. Wer den Wortlaut nachlesen will: Hier der Link zum ganzen Interview am gestrigen Samstag ... Der Beitrag Verhaltenskodex, Macht, Zölibat, Sexualmoral – lnterview mit der Passauer Neuen Presse erschien […]
  • Ist Gott allmächtig?
    Dominik fragt, ob Gott wirklich den Frieden gebracht hat, wo es doch so viele Kriege auf der Welt gibt. Und Lukas beschäftigt, ob Gott wirklich allmächtig ist – und warum es dann Naturkatastrophen gibt und Kinder hungern und sterben müssen. ... Der Beitrag Ist Gott allmächtig? erschien zuerst auf Stefan Oster SDB.

Muslime verlangen nach Jesus

Wähle Themenbereich

Gegen den Zeitgeist in der Kirche

Kuba: Baptist nach Misshandlungen gestorben

Print Friendly, PDF & Email

Frankfurt am Main/Santa Clara (idea) – Nach Misshandlungen durch kubanische Sicherheitsbeamte ist ein regimekritischer Baptist gestorben. Polizisten hätten Juan Wilfredo Soto am 5. Mai in einem Park der zentralkubanischen Stadt Santa Clara brutal zusammengeschlagen und in ein Krankenhaus eingeliefert, teilte die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) am 10. Mai in Frankfurt am Main mit. Als er am gleichen Tag aus der Klinik entlassen wurde, sei Sotos Gesicht entstellt gewesen, berichtete der Baptistenpastor Mario Lleonart Barroso. Am 6. Mai wurde Soto wegen unerträglicher Schmerzen im Magen in die Intensivstation des Krankenhauses eingeliefert, wo er am 8. Mai starb. „Alle der IGFM vorliegenden Informationen deuten darauf hin, dass Wilfredo Sotos schneller Tod letztlich auf die Schläge der Polizei zurückzuführen sind“, sagte IGFM-Vorstandssprecher Martin Lessenthin. Er forderte von der kubanischen Regierung eine „lückenlose Aufklärung und Bestrafung dieser Aggressoren in Uniform“. Die Repressalien gegen Bürgerrechtler und regimekritische Kubaner dauerten unvermindert an. Soto gehörte zur „Zentralen Koalition der Opposition“, die seit 2008 die oppositionellen Aktivitäten in Zentralkuba koordiniert. Von den 11,4 Millionen Einwohnern Kubas sind etwa 47 Prozent Kirchenmitglieder, die meisten davon Katholiken. 36 Prozent sind ohne Religionszugehörigkeit und 17 Prozent Spiritisten. (idea/10.05.2011)

Share

Leave a comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Angriff auf Christen nach Falschmeldung

RSS Arbeitskreis Religionsfreiheit weltweit

  • China: Pastor und Menschenrechtsverteidiger in Haft 20. Februar 2019
    Zum „Gefangenen des Monats Februar“ haben die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) und die Evangelische Nachrichtenagentur idea den international bekannten Hauskirchenpastor Wang Yi aus der südwestlichen Provinz Sichuan China benannt. Sie rufen dazu auf, sich für den 45-Jährigen, der sich auch als Autor einen Namen gemacht hat, einzusetzen und für ihn zu beten. Am 9. […]
    Ernesto

Beistand für die Verfolgten

Asia Bibi ist endlich frei, aber…

RSS Vatican-News

  • Marokko: Viele Migranten bleiben hier, sagt Caritas-Direktor 24. März 2019
    Immer mehr Migranten, die aus afrikanischen Ländern nach Marokko kommen, zieht es nach den Worten eines Caritas-Experten nicht weiter nach Europa. Inzwischen sei Marokko nicht mehr nur Transitland, sondern selber auch Zielland für Menschen aus dem subsaharischen Afrika auf der Suche nach einem besseren Leben.
  • USA: Mit der Wissenschaft für den Lebensschutz 24. März 2019
    Früher galten Abtreibungsgegner in den USA als rückständige Ideologen. Heute streiten sie mit Hilfe der Wissenschaft für den Schutz des ungeborenen Lebens. Die Pro-Choice-Bewegung gerät in die Defensive.