Home » Ägypten » Ägypten: Wenig Notiz von Gewalt gegen religiöse Minderheiten

Mali: Islamisten unterdrücken Gebet und Musik

Bruder Andrew – Ein Rückblick auf sein Werk

RSS Leben im Feuer des Heiligen Geistes

  • “‘The Chosen’ hat unser Leben komplett verändert”
    https://www.die-tagespost.de/kultur/medien/hinter-the-chosen-art-234383 The post “‘The Chosen’ hat unser Leben komplett verändert” first appeared on Leben im Feuer des Heiligen Geistes.
  • “Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben!”
    Jesus Christus als der WegFühren alle Religionen zum ewigen Leben? Heute meinen viele, Gott wolle das Heil aller, egal auf welchem Weg. Wer aber dem Mensch gewordenen Gott begegnet ist, für den ist Christus der alleinige Mittler.https://t.co/1jUw7H0Czs pic.twitter.com/QSj4SKjfQ5— Die Tagespost (@DieTagespost) December 20, 2022 The post “Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben!” […]

Ukraine: Orthodoxe Gemeinden lösen sich von Moskau

Nordkorea: Dramatisch für Rückkehrer!

Muslime verlangen nach Jesus

Wähle Themenbereich

Gegen den Zeitgeist in der Kirche

China: Kirchen unter permanentem Druck

Ägypten: Wenig Notiz von Gewalt gegen religiöse Minderheiten

Print Friendly, PDF & Email

Wie die Nachrichtenagentur idea aktuell berichtet, werden religiöse Minderheiten wie etwa die Christen in Ägypten meist zu Opfern großer gesellschaftlicher Umbrüche. Das erklärte der Vorsitzende des koptisch-evangelischen Komitees für interkulturellen Dialog, Radi Attalah (Kairo), gegenüber dem Informationsdienst Mideast Christian News. Anlass sind die blutigen Demonstrationen von Anhängern und Gegnern des am 3. Juli durch das ägyptische Militär gestürzten Präsidenten Mohammed Mursi. Am 27. Juli waren Dutzende seiner Unterstützer in Kairo und anderen ägyptischen Städten getötet worden. In dem Land am Nil wächst nach Einschätzung von Beobachtern die Gefahr eines Bürgerkriegs. Attalah macht die Muslim-Bruderschaft, aus der Mursi hervorgegangen ist, für die Unruhen verantwortlich. Sie und die radikal-islamischen Salafisten versuchten, den inneren Frieden mit Gewalt zu zerstören. Die Weltöffentlichkeit nehme wenig Notiz von der Gewalt gegen die christlichen Kopten. Die Muslim-Bruderschaft und ihre Unterstützer wollten die Schwäche der Übergangsregierung aufdecken. Dazu gehöre aus ihrer Sicht auch die Unfähigkeit des Staates, Christen zu schützen. Früher habe die Muslim-Bruderschaft Christen im Geheimen ins Visier genommen; jetzt geschehe dies offen….mehr: “Christen: Opfer politischer Unruhen”

Share

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Lichterkette für verfolgte Christen in Hamburg

Die türkische Regierung ist gefordert!

Word of God is the True Medicine

Ein Imam

Beistand für die Verfolgten

RSS Vatican-News

  • „Papstreise nach Afrika soll zu Ende der Gewalt beitragen“ 28. Januar 2023
    Die Reise des Papstes in die Demokratische Republik Kongo und den Südsudan soll dazu beitragen, ein Ende der Gewalt zu erreichen. Das sagte Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin jetzt in einem Interview mit den Vatikan-Medien. Alles lesen  
  • D: „Kirche macht derzeit alles falsch“ 28. Januar 2023
    Die katholische Kirche macht nach Einschätzung des Religionssoziologen Michael N. Ebertz „derzeit alles falsch, was man eigentlich falsch machen kann“. Alles lesen