Home » Flüchtlinge » Sri Lanka – Weltflüchtlingstag der Vereinten Nationen

Nordkorea: Dramatisch für Rückkehrer!

RSS Stefan Oster SDB

  • „Macht alle zu meinen Jüngern“ (Mt 28,19) – Über Jüngerschaft und Mission 30. Juli 2021
    „Macht alle Völker zu meinen Jüngern“ (Mt 28,29)   – Über Jüngerschaft und Mission. Hier der Impulsvortrag vom letzten BnP-Abend vor der Sommerpause.     Bistum Passau · Bischof Stefan Oster – BnP – Jünger Der Beitrag „Macht alle zu meinen Jüngern“ (Mt 28,19) – Über Jüngerschaft und Mission erschien zuerst auf Stefan Oster SDB.
    Bischof Stefan Oster SDB
  • Über Freiheit christlich – und den Schatz im Acker 29. Juli 2021
    Hier die Predigt zur Verabschiedung der diesjährigen Propädeutiker – zum Nachhören und Downloaden. Wir wünschen Gottes Segen auf dem weiteren Berufungsweg. Bistum Passau · Abschlussgottesdienst Propaedeutikum Der Beitrag Über Freiheit christlich – und den Schatz im Acker erschien zuerst auf Stefan Oster SDB.
    Bischof Stefan Oster SDB

Beten für unsere Schwestern und Brüder in Indien

Muslime verlangen nach Jesus

Wähle Themenbereich

Gegen den Zeitgeist in der Kirche

China: Kirchen unter permanentem Druck

Sri Lanka – Weltflüchtlingstag der Vereinten Nationen

Print Friendly, PDF & Email

Anlässlich des Weltflüchtlingstags der Vereinten Nationen am 20. Juni erinnert das Kindermissionswerk “Die Sternsinger” an das Schicksal der Flüchtlinge in Sri Lanka. Seit dem Ende des Bürgerkrieges im vergangenen Monat ist es (geschätzt) 300.000 Tamilen weiterhin nicht möglich, in ihre Heimat zurückzukehren. Notdürftig versorgt harren die Menschen in Lagern, die sie nicht verlassen dürfen, hinter Stacheldraht aus. “Das Militär bewacht die Camps, die Flüchtlinge fühlen sich wie in einem Gefängnis”, berichten Partner des Kindermissionswerks.

Die Gesamtsituation in den hoffnungslos überfüllten Lagern wird als “grauenhaft” geschildert. Die Sanitäranlagen sind in einem entsetzlichen Zustand, Nahrungsmittel, Trinkwasser, Medikamente und Hygieneartikel sind Mangelware. Täglich müssen sich die Menschen in lange Schlangen einreihen, um eine warme Mahlzeit zu ergattern. Ein Partner schreibt: “Die Tamilen sind traurig, enttäuscht, verbittert, ängstlich und verärgert über die Zustände. Und ihre Augen sind voller Tränen.”  >>>Kindermissionswerk

Share

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

RSS Arbeitskreis Religionsfreiheit weltweit

  • Algerien: Höchststrafe nach Glaubenswechsel und Islamkritik 26. Juli 2021
    Frankfurt am Main. Zum „Gefangenen des Monats August“ haben die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) und die Evangelische Nachrichtenagentur idea den christlichen Konvertiten Hamid Soudad aus Algerien benannt, der seit 20. […] The post Algerien: Höchststrafe nach Glaubenswechsel und Islamkritik first appeared on IGFM Arbeitskreis Religionsfreiheit weltweit.
    IGFM_Ffm220421

Die türkische Regierung ist gefordert!

Word of God is the True Medicine

Ein Imam

Beistand für die Verfolgten

RSS Vatican-News