Home » Indien » Bischofskonferenz verurteilt Christenverfolgung

Irak: Weiter Gefahr für Christen

RSS Stefan Oster SDB

  • Ort meiner Jugend – Und Ort der alles entscheidenden Frage Jesu: „Für wen hältst Du mich?“
    Predigt anlässlich der 70jährigen Wiederkehr der Einweihung der Kirche St. Wolfgang in Regensburg, in der ich als Jugendlicher und junger Erwachsener einige Jahre gelebt und gesucht habe! Bild:  Mit Pfarrer und Regionaldekan Alois Möstl mit Ministranten der Pfarrei. (Bilder: Achim ... Der Beitrag Ort meiner Jugend – Und Ort der alles entscheidenden Frage Jesu: „Für […]
  • Don Bosco – Oder: Lieben lernen wie Jesus
    50 Jahre Don-Bosco-Schule – Förderzentrum Grafenau. Predigt mit einem Teil für die Kinder und einem für die Erwachsenen – über Jesus und die Liebe. Der Beitrag Don Bosco – Oder: Lieben lernen wie Jesus erschien zuerst auf Stefan Oster SDB.

Muslime verlangen nach Jesus

Wähle Themenbereich

Gegen den Zeitgeist in der Kirche

Bischofskonferenz verurteilt Christenverfolgung

Print Friendly, PDF & Email

Die Deutsche Bischofskonferenz (DBK) hat die Verfolgung von Christen im Ausland verurteilt. „Auch in unseren Tagen ist es an vielen Orten gefährlich und mit einem hohen Preis verbunden, sich zum Christentum und seinen Werten zu bekennen“, sagte Ludwig Schick als Vorsitzender der DBK-Kommission Weltkirche in Fulda. Christen würden in einigen Erdteilen immer wieder bedrängt und gefährdet. Besonders heftig seien die Auseinandersetzungen zuletzt in Indien gewesen. „Christen sind dort im Visier gewaltbereiter Hindu- Fundamentalisten, die sich gegen alles vermeintliche „Nicht-Indische“ wenden und deren Ziel die Errichtung eines reinen Hindu-Staates ist“, berichtete der Bamberger Erzbischof bei der Herbst-Vollversammlung der deutschen Bischöfe.

Zwar sei die Aggression gegen Christen kein Phänomen in ganz Indien. Die Situation sei in den Provinzen unterschiedlich. Aber in einigen Bundesstaaten habe sich hindu-nationalistischer Hass bereits wiederholt in gewalttätigen Ausschreitungen gegen religiöse Minderheiten entladen. Schick erinnerte an die Vorfälle im August 2008, als eine Gewaltwelle durch den indischen Bundesstaat Orissa schwappte. Nach seinen Angaben zerstörten radikale Hindus christliche Einrichtungen, 118 Menschen verloren ihr Leben, 54.000 Christen ihr Dach über dem Kopf.

Wie die indische Nonne, Schwester Maria Nirmalini, berichtete, seien bis heute viele der Flüchtlinge noch nicht in ihre Heimatdörfer zurückgekehrt. Diejenigen, die es geschafft hätten zurückzukehren, seien entweder gezwungen worden, Hindus zu werden, oder würden geächtet. In ihrer Ansprache machte die Nonne jedoch auch klar, dass nicht überall in Indien Christen verfolgt würden.

Schick appellierte an die Bundesregierung und die politischen Parteien, Druck auf die indische Politik auszuüben, um die Religionsfreiheit zu gewährleisten. Quellen: Fuldaer Zeitung/Radio Vatikan.

Share

Leave a comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Word of God is the True Medicine

Ein Imam

RSS Arbeitskreis Religionsfreiheit weltweit

  • Vietnam: Pastor zu zwölf Jahren Haft verurteilt 11. Juni 2019
    Frankfurt am Main. Als „Gefangenen des Monats Juni“ haben die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) und die Evangelische Nachrichtenagentur idea den vietnamesischen Pastor Nguyen Trung Ton benannt. Sie rufen dazu auf, für ihn einzutreten. Der evangelische Christ setzt sich seit Jahren unter persönlichen Opfern für umfassende Religionsfreiheit in seinem Heimatland ein. Seit dem 30. Juli […]
    Ernesto

Beistand für die Verfolgten

Asia Bibi ist endlich frei, aber…

RSS Vatican-News

  • Arbeitspapier zur Amazonas-Synode jetzt auch auf Deutsch 17. Juli 2019
    „Wir hoffen, dass die Amazonien-Synode ein unüberhörbares Signal zum Aufbruch gibt, dass Wandel in Politik, Wirtschaft, Technik und nicht zuletzt auch in Kirche möglich ist.“ Das schreiben die Hauptgeschäftsführer des Lateinamerika-Hilfswerks Adveniat und des Werkes für Entwicklungszusammenarbeit Misereor, Pater Michael Heinz und Pirmin Spiegel, in ihrem gemeinsamen Vorwort zur deutschen Übersetzung des sogenannten Instrumentum Laboris.
  • Ukraine: Eigene Theologenausbildung für Ukrainisch-Orthodoxe? 17. Juli 2019
    Der Konflikt um die im Januar neugegründete „Orthodoxe Kirche der Ukraine" hält an. Mit Plänen für eine unabhängige Theologenausbildung soll diese den nächsten Schritt zur Selbstständigkeit gehen. Ein Programm dafür steht offensichtlich schon.